Richard-Strauss-Jahr 1999 in Bayern

Das Gedenkjahr zum 50. Todestag von Richard Strauss brachte in über 140 Veranstaltungen in ganz Bayern – von Augsburg bis Würzburg – Opern, Vokalmusik, Orchesterwerke und Kammermusik zu Gehör.

In Vorträgen, einem wissenschaftlichen Symposion in München und einer Gedenkausstellung in der Bayerischen Staatsbibliothek wurde die Musik des Komponisten, der in den 1970er bis 1990er Jahren als Konservativer und wegen seiner Zusammenarbeit mit dem nationalsozialistischen Regime an Ansehen verloren hatte, zur Diskussion gestellt.

Im Zentrum stand das Thema „Richard Strauss und die Moderne“. Dabei wurde deutlich, dass die „Moderne“ nicht allein auf die Entwicklung hin zur Atonalität und zur Zwölftonmusik, die Richard Strauss nicht mit vollzog, begrenzt werden kann, sondern zahlreiche weitere Aspekte in den Bereichen Musiktheater, Tanz, Bildende Kunst oder Philosophie umfasst; hier gab Richard Strauss wichtige Impulse für die Entwicklung der Moderne.

Zum Richard-Strauss-Jahr 1999 in Bayern erschien ein Programmbuch, herausgegeben von Franzpeter Messmer im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit zahlreichen Abbildungen. Interviews mit Lorin Maazel und Zubin Mehta, Essays von Strauss-Forschern und Musikjournalisten spiegeln die Strauss-Rezeption im ausgehenden 20. Jahrhundert in Bayern.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com