Daugendorf, 17. August 2016

Heute habe ich drei Pilze gefunden. Und die Tomatenernte im Garten ist fulminant! Ich weiß nicht, ob das Selbsttäuschung ist: Aber die selbst gepflanzten und großgezogenen Tomaten schmecken besser als die teuerste Biotomate vom Markt. Die dünne Schale, das intensive Aroma des weichen Fruchtfleisches, ohne jeden bitteren Beigeschmack. Das ist der Himmel auf Erden.

Abends sehen wir Jud Süß – Film ohne Gewissen von Oskar Roehler. Der Film zeigt, wie der Darsteller des Juden Süß, Ferdinand Marian, bislang populär im Fach des Liebhabers, von Goebbels missbraucht wird und an dieser Rolle zerbricht. Vor einigen Jahren hätte ich den Film noch im Bewusstsein angeschaut, dass er von fernen Zeiten handelt. Damals sonnten wir uns in dem Gefühl, dass so etwas in unserem Land längst überwunden sei. Heute ist das anders. Ein großer Teil der Deutschen ist noch immer rassistisch und fremdenfeindlich. Das hat sich im letzten Jahr gezeigt. Freilich in anderer Form, aber die Jud-Süß-Geschichte kann auch heute wieder passieren.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com