Zwiefaltendorf, 8. Juli 2017

Ein morgendlicher Waldspaziergang mit Thea am Emerberg nach der Nacht, in der in Hamburg Straßenschlachten ausgetragen wurden, während die Staatschefs der mächtigsten Länder unserer Erde in der Elbphilharmonie Beethovens 9. Symphonie hörten. Auch wenn ich ein ganz anderer Waldgänger bin, fühle ich mich Ernst Jünger irgendwie nah: Hoffnung ist hier viel mehr also dort, wo sich Demokraten, Populisten und Diktatoren beschützt von über tausend Polizisten treffen und sich die Wunden dieser Welt, die von ihnen und ihren Ländern verschuldet werden, in einem Exzess von Gewalt entzünden.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com